justmiaslife

Rezension: „Schöne Welt, wo bist du“ – Sally Rooney

Werbeanzeigen

Allgemeine Informationen:

Titel: Schöne Welt, wo bist du Autor/in: Sally Rooney ISBN:  978-3546100502 Verlag: Claasen Genre: Roman Seitenzahl: 352 Preis: 20,00€

Klappentext:

Alice trifft Felix. Sie ist eine erfolgreiche Schriftstellerin, er arbeitet entfremdet in einer Lagerhalle. Sie begehren einander, doch können sie einander auch trauen? Alice‘ beste Freundin Eileen hat eine schmerzvolle Trennung hinter sich und fühlt sich aufs Neue zu Simon hingezogen, mit dem sie seit ihrer Kindheit eng verbunden ist. Sie lieben sich, doch ist der Versuch der Liebe den möglichen Verlust ihrer Freundschaft wert? 

Zwischen Dublin und einem kleinen Ort an der irischen Küste entfaltet Sally Rooney eine Geschichte von vier jungen Menschen, die sich nahe sind, die einander verletzen, die sich austauschen: über Sex, über Ungleichheit und was sie mit Beziehungen macht, über die Welt, in der sie leben. Schöne Welt, wo bist du ist eine universelle Geschichte über den Raum zwischen Alleinsein und Einsamkeit und über die Freiheit, sein Leben mit anderen zu teilen – überwältigend klug, voller Klarheit und Trost. 

Meine Meinung:

In Rooneys Büchern werden die Charaktere immer durch Beziehungen und Sex erforscht. In diesem Buch geht es um diese drei Dinge, wobei die Freundschaft zwischen Alice und Eileen die wichtigste von allen ist. Ich habe die Autorin Alice sehr geliebt. Ihre Kommentare zu Schriftstellern, zum Verlagswesen und zu dem ganzen verdammten Chaos waren köstlich. Es ist schwer, sie nicht mit Rooney gleichzusetzen, obwohl ich mir fest vorgenommen habe, Kunst und Künstler nicht zu verwechseln.

Es lohnt sich, auch über Form und Struktur zu sprechen. Rooneys Verwendung der Briefform funktioniert besonders gut. Die Freundschaft zwischen Alice und Eileen ist sehr interessant, und die langen E-Mails, die sie sich hin und her schicken, um Gespräche zu führen, sind clever und effektiv. Diese E-Mails werden durch reale Momente unterbrochen, die zwischen den beiden Frauen und Felix bzw. Simon stattfinden. Die Einblicke in diese Momente, die sich die Frauen in ihren E-Mails gegenseitig schreiben, erschließen sie für den Leser.

Rooney erstaunt mich immer wieder mit ihrer Fähigkeit, Verletzlichkeit und Mitgefühl durch die Linse menschlicher Beziehungen zu zeigen. Dieses Buch fasst perfekt zusammen, wie es ist, in den Zwanzigern zu sein, Dinge herauszufinden und gleichzeitig daran zu arbeiten, Beziehungen aufzubauen und zu erhalten. Ich habe mit jeder Figur mitgefühlt und mit ihr mitgefiebert, auch wenn ich mit ihren Entscheidungen nicht einverstanden war. Dieses Buch war leise, aber unglaublich eindringlich. Es ist für diejenigen geschrieben, die nach der Schönheit in der Welt suchen, trotz der vielen Härten, die damit einhergehen, dass man seine Mauern niederreißt, in der Hoffnung, Liebe und Gemeinschaft zu finden. Die Liebe treibt dieses Buch an und zeigt, dass es sich lohnt, für die Menschheit zu kämpfen und dass die Welt in der Tat ein schöner Ort ist, wenn man die richtigen Menschen an seiner Seite hat.

Form und Struktur harmonieren hier perfekt, und es gibt einen schönen Kontrast zwischen der Intimität der E-Mails und der Kühle der Szenen. Wenn sie die beiden schließlich zusammen in einen Raum bringt, ist das Gefühl elektrisierend. Ich glaube an Rooneys Vision von einer schönen Welt. Dieses Buch ist wunderbar und mein bisheriges Lieblingsbuch von Rooney.

Fazit:

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Claasen Verlag zugeschickt bekommen habe – dankeschön dafür! Ich vertrete jedoch beim Bewerten stets meine eigene Meinung.

Werbeanzeigen

Werbeanzeigen